Autofahren an Silvester

Autofahren in der Silvesternacht bei Feuerwerk.

Die Silvesternacht ist für viele Menschen ein Highlight – schließlich will das neue Jahr auch gebührend begrüßt werden. Müssen Sie allerdings in der Nacht der Nächte das Auto benutzen, sollten Sie zum Wohle der eigenen Sicherheit einige Dinge beachten. Und auch, wenn Sie sich an Silvester nicht hinters Steuer setzen müssen und das Auto stehenlassen, gibt es einige Tricks, wie Sie es vor herabstürzenden Raketen und explodierenden Böllern schützen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie mit Ihrem Auto heil durch die Silvesternacht kommen.

Das Auto im besten Fall stehen lassen

Wenn Sie die Wahl haben, sollten Sie Ihr Auto an Silvester in jedem Fall stehen lassen. So können Sie das alte Jahr guten Gewissens mit einem Gläschen verabschieden und das neue Jahr mit einem weiteren Gläschen begrüßen. Bestenfalls stellen Sie Ihr Fahrzeug in einer Garage oder einem Parkhaus ab. Ist kein überdachter Parkplatz in der Nähe, sorgen Bäume oder Büsche zumindest für ein wenig Schutz. Sind auch Bäume Mangelware, helfen Abdeckplanen oder alte Decken vor Schäden am Fahrzeug.

Übrigens: Vor einer Sprengung Ihres Autos müssen Sie in der Silvesternacht keine Angst haben. Das ist selbst mit starken Böllern und Knallern nahezu unmöglich, da diese bei weitem nicht die nötige Kraft entfalten, um den Tank zu entzünden. Am Lack hingegen können Böller zum Teil heftige Schäden hinterlassen, leichte Schmauchspuren verschwinden oftmals mithilfe einer geeigneten Lackpolitur und etwas Muskelkraft.

Langsam und bremsbereit fahren

Lässt es sich nicht vermeiden und Sie müssen sich in der Silvesternacht noch hinters Steuer setzen, gilt zu allererst: Finger weg vom Alkohol! Jedes Glas hat Auswirkungen auf Ihre Reaktionsfähigkeit, auch wenn es für Sie nicht den Anschein haben mag. Und ab einem Wert von 0,5 Promille hat das Fahren auch rechtliche Konsequenzen! Begnügen Sie sich also um Ihrer eigenen Sicherheit Willen mit antialkoholischen Getränken, wenn Sie später am Abend noch Auto fahren müssen.

Vor allem in Städten sollten Sie an Silvester stets langsam unterwegs und bremsbereit sein. Euphorische Menschen sind schwer berechenbar, durch Alkohol euphorisierte Menschen noch viel schwerer – rechnen Sie also damit, dass jederzeit Personen auf die Fahrbahn vor Ihnen treten oder diese Böller oder Raketen auf die Straße werfen können. Weichen Sie Böllern allerdings nur aus, wenn Sie das Manöver sicher durchführen können und dabei keine anderen Personen gefährden. Explodiert ein Böller unter Ihrem Fahrzeug, richtet dieser in der Regel keine großen Schäden an. Außerdem sollten Sie bei einer Fahrt in der Silvesternacht die Fenster geschlossen halten. So sorgen Sie dafür, dass sich weder der stickige Feuerwerks-Qualm noch fehlgeleitete Raketen in Ihr Wageninneres verirren.

Welche Schäden übernimmt die Versicherung?

Hat Ihr Auto trotz der Vorsichtsmaßnahmen das ein oder andere „Souvenir“ aus der Silvesternacht mitgenommen, stellt sich für Sie die Frage, für welche Schäden Ihre Kfz-Versicherung aufkommt. Schäden durch Knaller oder Raketen am Auto begleicht in der Regel die Teilkasko, gravierendere Schäden, die auf Vandalismus zurückzuführen sind, übernimmt die Vollkasko. Prüfen Sie aber in jedem Fall, ob sich eine Schadensregulierung über die Versicherung lohnt. Kleinere Lackschäden kommen Ihnen oftmals günstiger zu stehen, wenn Sie die Reparatur aus der eigenen Tasche bezahlen. Die Rückstufung in Ihrer Schadensfreiheitsklasse bringt oftmals höhere Kosten mit sich.

Gut informiert ins neue Jahr!

Jetzt wissen Sie Bescheid: Egal, ob Sie sich noch hinters Steuer setzen müssen oder Ihr Auto guten Gewissens abgestellt haben – mit unseren Tipps kommt Ihr Auto gut und sicher durch die Silvesternacht und leistet Ihnen auch im neuen Jahr noch stets seine Dienste.

Wir wünschen Ihnen eine allzeit sichere Fahrt und natürlich einen guten und fröhlichen Rutsch ins neue Jahr!