ADAC Gesetzliche Weiterbildung für Lkw-Fahrer

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) gilt für alle gewerblich tätigen Berufskraftfahrer im Güter-und Personenverkehr, also Inhaber der Fahrerlaubnisklassen C/CE, C1/C1E.

Weiterbildung im Fünf-Jahres-Rhythmus

Das Gesetz betrifft

  • Berufseinsteiger
  • Fahrer mit Fahrerlaubnis
  • Fahrer, die nur aushilfsweise gewerblich Lkw fahren
  • Arbeitgeber, die gewerblich tätige Lkw-Fahrer beschäftigen

 

Gesetzliche Regelungen

Die Regelungen verankern die Aus- und Weiterbildung im Gesetz. Tätigkeitsbezogene Fähigkeiten und Kenntnisse müssen im Fünf-Jahres-Rhythmus nachgewiesen werden. Die Regelungen im Einzelnen:

  • Für Lkw-Fahrer gelten die Regelungen seit dem 10.09.2009
  • Berufseinsteiger, die ihre Fahrerlaubnis erwerben, absolvieren eine Prüfung*. Nach fünf Jahren muss die erste abgeschlossene Weiterbildung nachgewiesen werden.
  • Fahrer mit Fahrerlaubnis absolvieren alle fünf Jahre die gesetzliche Weiterbildung und weisen sie nach. Zum ersten Mal musste die Weiterbildung bis zum 10.09.2014 nachgewiesen werden.

* Zwei Möglichkeiten des Nachweises: Zum einen gilt die „Grundqualifikation“, beispielsweise durch eine Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer oder eine mehrstündige Prüfung bei der IHK, zum anderen die „beschleunigte Grundqualifikation“ durch Teilnahme an einer Schulung und Ablegen einer Prüfung. 

Ziele

Die Weiterbildung dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit, einer Verbesserung der wirtschaftlichen Fahrweise durch niedrigeren Kraftstoffverbrauch und damit einer Senkung des Kostendrucks und der Umweltbelastung.

Nachweis

Der Nachweis besteht in einer gesetzlich anerkannten Teilnahmebestätigung und einem Eintrag der Schlüsselnummer 95 in den Führerschein.

Folgen bei Nichtbeachtung

  • Fahrer, die ohne Qualifikation fahren, müssen mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 EUR rechnen
  • Unternehmern, die Fahrten ohne entsprechende Qualifikation anordnen oder zulassen, droht ein Bußgeld von bis zu 20.000 EUR

Umfang der Weiterbildung

Eine vollständige Weiterbildung beinhaltet 35 Zeitstunden. Im Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main werden diese an 5 Seminartagen absolviert. Pro Tag wird in 7 Stunden eines der 5 Module behandelt.

Was der ADAC Ihnen bietet

Unsere langjährige Erfahrung im Training für Lkw-Fahrer macht uns zu Ihrem starken Partner bei der Fahrer-Weiterbildung. Wir bieten Ihnen außerdem:

  • größtmöglichen Praxisanteil bei allen Modulen 
  • bundesweit einheitlich hohe Qualitäts-Standards
  • hohe Kompetenz aus langjähriger Erfahrung
  • erfahrene, fachlich und didaktisch geschulte Trainer sowie