ADAC Reifenkunde

Autoreifen sind im Bewusstsein vieler Menschen ein eher unbedeutendes Teil am Fahrzeug. Doch in Wahrheit kommt ihnen große Bedeutung zu, denn sie sind die einzige Verbindung zwischen Ihrem Auto und der Fahrbahn. Die Reifen müssen federn, dämpfen, für einen korrekten Geradeauslauf sorgen, gute Rundlaufeigenschaften und eine lange Lebensdauer besitzen.

Das Wichtigste an Ihrem Auto ist nicht der Motor.

Vor allem müssen Reifen auch große Kräfte in Längs- und Querrichtung übertragen können (z. B. beim Bremsen, Beschleunigen oder bei einer Kurvenfahrt), um eine optimale und sichere Straßenlage zu erzielen. Das alles muss auch dann gewährleistet sein, wenn die Straße glatt, nass, schmierig oder gar mit Eis oder Schnee bedeckt ist.

Reifenwissen

Schenken Sie Ihrem Profil Aufmerksamkeit.

Viele wichtige Eigenschaften eines Reifens sind von der Profiltiefe abhängig:

Wenn Sie mit weniger als 1,6 mm1 Profiltiefe unterwegs sind, riskieren Sie eine Geldbuße oder Strafpunkte.

Hilfreich bei der Beurteilung der Profiltiefe sind die Abnutzungs- indikatoren (TWI = Tread Wear Indicator): Dabei handelt es sich um über den Umfang des Reifens gleichmäßig verteilte Querstege in den Längsprofilrillen, die bei ca. 1,6 mm Restprofiltiefe auf glei- cher Ebene wie die restliche Lauffläche liegen. Eine Restprofiltiefe von 1,6 mm entspricht einem auf breitester Basis akzeptierten Standard, wann Reifen zu ersetzen sind.

Die Winterreifen von Continental besitzen einen zusätzlichen Abnutzungsindikator bereits bei 4 mm Restprofil, denn die Winterfahreigenschaften fallen unterhalb dieser Profiltiefe deutlich ab.

Schützen Sie Ihre Reifen.

Schäden an den Reifen können ohne Ihr Wissen entstehen. Sollten Sie Beschädigungen entdecken oder vermuten,
lassen Sie den Reifen sofort von einem Fachmann überprüfen.

Unser Tipp:

› Wenn Sie über ein Hindernis fahren müssen, dann nähern
Sie sich langsam und überfahren Sie es im stumpfen Winkel, möglichst nahe dem rechten Winkel. Kontrollieren Sie außerdem regelmäßig Ihre Reifen auf äußere Beschädigungen wie z. B. Einschnitte, Beulen oder eingedrungene Fremdkörper.