Das Auto richtig anmelden – so klappt es auf der Zulassungsstelle

Wie Sie Ihr Auto richtig anmelden erfahren Sie hier.

Ihre Freude über den Neuwagen oder den neuen Gebrauchten ist groß – doch es graut Ihnen vor dem lästigen und zeitaufwendigen Gang zur Zulassungsstelle? Das muss nicht sein! Um das neue Fahrzeug ordnungsgemäß anzumelden, ist der Besuch der Zulassungsstelle zwar Pflicht, mit der richtigen Vorbereitung jedoch wird der Amtsbesuch zum Kinderspiel. In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie Ihr neues Auto richtig anmelden.

Wo kann ich mein Auto anmelden?

Um die Zulassung für Ihr Fahrzeug zu beantragen, müssen Sie sich an die für Sie zuständige Zulassungsbehörde wenden. Welches Amt Sie aufsuchen müssen, hängt von Ihrem Hauptwohnsitz ab. Informieren Sie sich vorab, welche Zulassungsstelle Sie besuchen müssen und vereinbaren Sie im Idealfall telefonisch oder online einen Termin – so sparen Sie wertvolle Zeit und gehen dem klassischen „Nummernziehen“ aus dem Weg.

Welche Dokumente benötige ich?

Damit der Gang zur Behörde trotz eines vereinbarten Termins nicht zum Reinfall wird, müssen Sie alle erforderlichen Unterlagen und Dokumente im Original (Kopien reichen nicht!) vorlegen. Um das Auto richtig anzumelden, benötigen Sie bzw. der Sachbearbeiter folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (nur bei Gebrauchtwagen)
  • COC-Papiere (bei importierten Autos aus dem Ausland)
  • Nachweis Ihrer gültigen Kfz-Versicherung (eVB-Nummer)
  • evtl. Wunschkennzeichen oder Kennzeichen Ihres alten Autos
  • Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebescheinigung)
  • Bargeld oder EC-/Kreditkarte und SEPA-Mandat für Kfz-Steuer

Um einen Gebrauchtwagen anzumelden und die entsprechende Umweltplakette auszugeben, benötigt das Amt den Bericht der letzten Hauptuntersuchung des Autos. Außerdem müssen Sie das Fahrzeug bereits vor der Zulassung versichern lassen. Beim Abschluss der Versicherung erhalten Sie eine siebenstellige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer), welche Sie beim Behördengang vorlegen. Im Fahrzeugbrief werden Sie als aktueller Halter hinzugefügt und erhalten nach Abgabe des alten Fahrzeugscheins eine neue Version mit Ihren Daten. Haben Sie sich im Vorfeld ein Wunschkennzeichen ausgesucht oder möchten das Kennzeichen Ihres alten Wagens weiterhin verwenden, müssen Sie dieses ebenfalls mitbringen.

Um die Zulassung abzuschließen, benötigen Sie noch Ihren Personalausweis oder Reisepass inklusive Meldebescheinigung und Bargeld bzw. eine EC-/Kreditkarte. Zusätzlich stellen Sie der Behörde vor Ort ein SEPA-Lastschriftverfahren aus, um die jährlich anfallende Kfz-Steuer abzubuchen. Sollten Sie es aus persönlichen Gründen oder zeitlich selbst nicht schaffen, den Gang zum Amt anzutreten, können Sie diese Aufgabe von einem Vertreter erledigen lassen. Vergessen Sie nicht, diesem eine Bevollmächtigung und Ihren Personalausweis mitzugeben – außerdem muss er sich selbst mit seinem eigenen Personalausweis ausweisen können.

Was kostet die Anmeldung des Autos?

Da die Kosten für die Anmeldung Ihres Autos bundesweit nicht einheitlich geregelt sind, variiert der Betrag von Behörde zu Behörde. Im Schnitt kostet eine Anmeldung rund 30 Euro. Entscheiden Sie sich für ein Wunschkennzeichen, werden zusätzlich 10,20 Euro fällig – bei einer Reservierung im Vorfeld kommen nochmals 2,60 Euro dazu. Vergessen Sie nicht, dass Sie die neuen Kennzeichen ebenfalls bezahlen müssen. Oftmals finden sich in der Nähe der Zulassungsstellen Anbieter, welche die Prägung Ihrer Kennzeichen übernehmen.

Nun steht der ersten Fahrt nichts mehr im Wege!

Jetzt wissen Sie Bescheid: Mit der entsprechenden Vorbereitung und einem vorher vereinbarten Termin dauert die Anmeldung Ihres Autos bei der Zulassungsstelle nicht einmal eine halbe Stunde. Sobald Sie die Fahrzeugpapiere in der Hand halten und die neuen Kennzeichen am Auto montiert haben, steht der ersten Tour im neuen Gefährt nichts mehr im Wege. Eine gute Möglichkeit, sich mit dem neuen Auto vertraut zu machen, sind unsere zahlreichen Pkw-Fahrsicherheitstrainings. Ob Anfänger oder routinierter Fahrer, ob Winter- oder Intensiv-Training – im ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main findet jeder das passende Training.

Wir wünschen Ihnen eine allzeit gute und sichere Fahrt!